Frühlingserwachen am Roten Hang in Nierstein

Tolles Wetter beim Niersteiner Frühlingserwachen am vergangenen Sonntag bringt Weinfreunde auf die Straßen und in die Weinhöfe.

Frühlingserwachen am Roten Hang in Nierstein

Ein Sonntag wie im Bilderbuch, im Bilderbuch des Frühlings, denn an einem so sonnigen und klaren Tag kamen die Wein-Freunde aus Nierstein sowie der näheren und weiteren Umgebung gern, um durch die „kleine Weinhauptstadt Rheinhessens“ zu flanieren. In neun teilnehmenden Weingütern - mehr oder weniger nah am Stadtzentrum - erwarteten die Winzerinnen und Winzer die Gäste. Gemeinsam mit ihren Helfern verwöhnten sie den Gaumen der Besucher mit den edlen Tropfen des Jahrgangs 2018 (und früher). Eine große Auswahl an korrespondierenden Speisen ergänzte das Angebot. Leider war es dem Team von StadtLandWein aus Zeitgründen nicht möglich überall Station zu machen, was aber nicht als Wertung bezüglich der angebotenen Speisen oder Rebensäfte zu verstehen ist. Wir versprechen im nächsten Jahr die andere Hälfte der Weingüter zu besuchen.

Teilnehmende Weingüter:

  1. Weingut Lisa Bunn

  2. Weingut Heise am Kranzberg

  3. Weingut & Gästehaus Julianenhof

  4. Weingut Klein

  5. Weingut Fritz Reichert I.

  6. Weingut Geschwister Schuch

  7. Weingut Sternfelserhof

  8. Weingut Strub 1710

  9. Weingut Wedekind

Los ging unsere Runde im Weingut Heise am Kranzberg, wo außer dem Keller auch die Gutsschänke geöffnet hatte und die Tische an die Ecke zum Roten Hang gestellt wurden. Natürlich gab es im Weingut, außer den Speisen und Weinen, auch erklärende Worte zum derzeit laufenden Projekt „WeinErlebnisWelt“ im Crowfunding-Wettbewerb „IdeenReich Rheinhessen“ der Rheinhessen Touristik GmbH.

Wenige Schritte den Berg hinab, kehrte das StadtLandWein-Duo dann beim Weingut Wedekind ein. Ein voller Hof, viele junge Leute (U35) und eine total entspannte Stimmung empfing das Team, dass sich flugs in die Vinothek begab, um einige gute Tropfen aus der aktuellen Karte zu probieren. Allerdings drängte die Zeit ein wenig und so ging es wenige Minuten später schon wieder weiter zum nächsten Ziel.

Ein kurzer Abstecher ging zum Julianenhof, in dessen Hof alle Tische bis auf den letzten Platz besetzt waren. Ein genauso kurzer Blick über die Theke zum Niersteiner Grillmeister Thorsten Günther, der so beschäftigt war, dass er uns gar nicht sah. Auch in der „roten Halle“ hatten wir noch schnell um die Ecke geschaut, aber die Wein-Probanden hatten den „Degustationsausschank“ fest im Griff, sodass wir uns zum nächsten Ziel aufmachten. Hier werden wir im nächsten Jahr noch mal reinschauen.

Schnell die Straße wieder Richtung Marktplatz hoch und dann rechts ab, zum Weingut Strub 1710. Als „Nicht-Niersteiner“ waren wir am Hoftor eher ratlos. Wir sahen zwar ein Hinweisschild, ansonsten war es eher ruhig. Neugierig wie wir sind, wagten wir doch einen Blick um die Hausecke und fanden so den Eingang. Diverse Stiegen hinauf, überraschte uns die schöne, gut besuchte, Vinothek. Hervorragende Weine und einige kleine Snacks erwarteten uns. Schweren Herzens verließen wir den Winzerhof und bogen ab Richtung Rhein zu unserer letzten Station.

Zugegeben, es war etwas außerhalb, aber das war schon bei der Planung der Runde klar, denn unser Auto war, taktisch geschickt für den Rückweg, direkt an der Glöck geparkt. Sofort enterten wir die Vinothek. Vorbei an einem gut gefüllten Hof - auch hier waren wir überrascht, da uns auf dem Weg dorthin nur wenige Gleichgesinnte begegneten - kamen wir bei unserem ersten Besuch bei Lisa in ein außergewöhnliches Probierzimmer. Ja, das ist wohl der richtige Begriff, denn man fühlte sich in ein wilhelminisches Herrenzimmer versetzt - o.k., hier ist etwas mehr „lila“ - um die Gewächse des Hofes zu verkosten.

Insgesamt war das StadtLandWein-Team begeistert von der Tour durch Nierstein und wir bleiben bei dem eingangs gegebenen Versprechen: Wir kommen wieder, besuchen dann die anderen Weingüter und holen die Probe im Julianenhof nach!

Wer das Frühlingserwachen jedoch verpasst hat, dem empfehlen wir einen spontanen Besuch in Nierstein oder ihr fahrt einfach zum nächsten Wein-Event in diesem schönen Städtchen am Rhein.

Logo