Wine & Chat: Englischkonversation mit Weinprobe im Weinhaus Michel am 08.03.2020

Spritziges und witziges Format für professionelle Weinkonversation in englischer Sprache.

Wine & Chat: Englischkonversation mit Weinprobe im Weinhaus Michel am 08.03.2020

Der Wine & Chat ist ein Englisch-Konversationsabend speziell für Winzer, Weinführer, Weinhändler und Sommeliers. Aber natürlich können auch fachkundige Weinliebhaber teilnehmen.

Programm

  • einer ist Gastgeber (heute Astrid Michel), stellt seinen Betrieb vor, bietet außerdem einen kleinen Snack und Wasser an,

  • die Anderen zahlen € 10,- und bringen eine Flasche Wein für die Probe mit.

  • Seinen Wein stellt jede*r Teilnehmer*in auf Englisch vor.

  • Sprechzeit: 08.03.2020 um 18:00 h

  • Ende: offen

Den ganzen Abend fachsimpelt ihr unter der fachkundigen Leitung von Nicole Tomberg auf Englisch über Wein, Herstellung, Herkunft und natürlich auch darüber, wie der Wein schmeckt.

Eine tolle Veranstaltung zum Netzwerken mit Kollegen aus der Weinwirtschaft und um spielerisch, ganz nebenbei, das Fachenglisch zu trainieren.

Englischtrainerin Nicole Tomberg

Die Mission von Nicole ist, den Profis aus der Weinwirtschaft fach-kompetenten Englischunterricht und treffsichere Wein-Übersetzungen anzubieten. Die Trainees sollen ganz locker mit internationalen Kunden ins Gespräch kommen, ihnen einen optimalen Service bieten und sie für die Region bzw. die köstlichen regionalen Produkte begeistern können. Nicole Tomberg ist Gründerin des Rhine Valley Institutes und Englischtrainerin aus Leidenschaft!

Location

Astrid Michel vom renommierten Weinhaus Michel wird eure Gastgeberin sein und Ihren Betrieb vorstellen. Hier vorab schon einmal ein paar Informationen zur Location (sofern das Weinhaus nicht schon allen bekannt ist):

„Einmalig sind sie …

… die Michels aus der Mainzer Altstadt. Mit ihrer Weinkompetenz seit 1756, mit ihrer urigen Weinstube und mit ihren erfrischenden Weinen, die zu wahren Weinpersönlichkeiten gereift sind – mit rhoihessischem Feuer und Määnzer Charme.

Dabei locken nicht nur die ausgezeichneten Tröpfchen in die Jakobsbergstraße 8, nur ein Steinwurf weit von der Augustinerstraße, sondern auch die Speisen haben es in sich – hier schmeckt es herzhaft gut und man sitzt urgemütlich.“ (Auszug Website Weinhaus Michel)

Der Artikel hat euch gefallen? Dann hier anmelden und Teil der StadtLandWein-Community werden!

Logo