ErbeldingerS „feierAbend“, Afterwork im Wonnegauer Sonnenuntergang

Afterwork bei ErbeldingerS heisst: „feierAbend“ und der abendliche Sonnenuntergang war nur das Sahnehäubchen!

ErbeldingerS „feierAbend“, Afterwork im Wonnegauer Sonnenuntergang

Als das StadtLandWein-Team zwischen Gewittertürmen bei Bad Kreuznach, am östlichen Horizont (hinter Frankfurt) und bei Heppenheim an der Bergstraße losfuhr, war nicht wirklich klar ob es ein Sommer-Wein-Garten-Abend oder eher eine gemütliche Runde mit Regengeprassel als Begleitmusik in der Kelterhalle des Weingutes Familie Erbeldinger werden würde. Aber dann wurde doch alles gut!

Angekommen in Bechtheim-West wurden wir von der Stimme der Leadsängerin der Band „Dry Light“ empfangen. Für uns der Beginn eines echten Urlaubsabends im Wonnegau.

Der Urlaubsabend

Wie beginnt ein solcher Abend? Mit den souligen Lauten der Sängerin im Ohr, kam zuerst einmal Gudrun mit einem kleinen Begrüßungsschluck auf uns zu. Zwischen Secco und Hugo lag fast die gesamte Weinpalette des Weinguts und so war für jeden Geschmack das richtige „Rebensäftchen“ im Glas. Ganz passend, und dem Thema entsprechend, fanden wir die Weinkreation „After-Work-Wein“, aber am Ende ist das reine Geschmacksache.

Nachdem man sich ein Plätzchen mitten im Geschehen oder eher am Rande unter den schattigen Bäumen gesucht, und so Anschluss zu den ca. 100 Gästen gefunden hatte, konnte es mit dem leiblichen Wohl weitergehen. Gundi zauberte mit liebevoller Hand Schnitzelbrötchen - äh, Entschuldigung „Schnitzelburger“, Vegiburger und ähnlich köstliche kleine Spezialitäten auf die Teller der Gäste. Immer dabei - ein Lächeln, das ihren österreichischen Charme bestens unterstrich!

Zum schönen Abschluss für uns - wir verließen den Garten kurz vor 22:00 Uhr - gehörte noch ein kleiner argentinischer „Absacker“ der uns von Juan, dem immer präsenten und ausgesprochen netten Ehemann von Gudrun, angeboten wurde. Argentinischer Wein in Rheinhessen werdet ihr fragen? Doch das ist eine andere Geschichte, die ihr euch am besten direkt vor Ort erzählen lasst.

Bevor nun unser abendlicher Bericht zu Ende geht, noch einige Fotoimpressionen:

Der Artikel hat euch gefallen und ihr möchtet ein "o-ha!", einen Kommentar oder ein Foto hinzufügen? Dann meldet euch doch an!

Logo