Angelina Vogt, Deutsche Weinkönigin 19/20 erzählt Ihre private Geschichte - und von ihrem Leben als Sinti!

Die amtierende Deutsche Weinkönigin erzählt von ihrer Schulzeit, ihrer Familie, das der Entschluss zur Kandidatur auf einem rheinhessischen Weinfest fiel und wie ihr Leben von den Wurzeln als Sinti geprägt war.

Angelina Vogt, Deutsche Weinkönigin 19/20 erzählt Ihre private Geschichte - und von ihrem Leben als Sinti!

Liebe Wein-Freunde,

heute geht es nicht um ein Wein-Event, wir sind jedoch der Meinung, dass diese Geschichte für Wein-Liebhaber einen großen Informationswert hat.

Wein-Freunde sind bekannt für Lebensfreude, Toleranz, Neugier und viele andere positive Eigenschaften. Das macht Wein-Kultur aus und unterscheidet uns Weingenießer deutlich von reinen Alkoholkonsumenten. Sowohl die Deutsche Wein-Akademie (DWA), mit ihrer „Wine in Moderation“ Kampagne, als auch das Deutsche Wein-Institut (DWI) haben das erkannt. Nicht umsonst entschied sich die Jury bei der Wahl der Deutschen Weinkönigin für Angelina Vogt - über Weinkenntnis, Sympathie und viele weitere positive Aspekte hinaus. Angelina und somit auch die Entscheider des bundeseigenen Weininstitutes DWI gehen damit ganz offen - nein sogar offensiv - an die Öffentlichkeit. Es ist wichtig die Werte der Toleranz in unserer Gesellschaft ganz nach vorn zu stellen. „Angelina und der Wein“ verkörpern dies in hervorragender Weise. Wir möchten daher keine weiteren Worte mehr verlieren, sondern empfehlen euch den Beitrag des SWR:

>> Deutsche Weinkönigin Angelina Vogt - in der Schule gemobbt <<

StadtlandWein schreibt für euch! Ihr möchtet Teil unserer Community sein? Dann meldet euch hier an!
Logo