Wasserschlacht in Dolgesheim

Zum Auftakt des Wingertscups lag die Luftfeuchtigkeit bei 100%. Doch rechtzeitig zum Startschuss fiel kein Tropfen mehr. Die Rebentropfen rannen dann nach dem Lauf bei den Teilnehmern durch die durstigen Kehlen.

Wasserschlacht in Dolgesheim

Dolgesheim. Zum Auftakt der Wingertscupserie 2019 sah es nach einer regelrechten „Wasserschlacht“ aus. Allerdings hatten die insgesamt 192 Starter*innen echtes Glück und das StadtLandWein-Team „half“ nach. Ursprünglich war ein fünf Frauen starkes Team von StadtLandWein gemeldet, doch eine „Amazone“ opferte sich und blieb zu Hause, um von dort mit Hexensprüchen, Gebeten, Wünschen oder Drohungen mit einem Wunder-Regenschirm die Wolken zu vertreiben. Auf jeden Fall - es half! Die Himmels-schleusen wurden von einem eingeschüchterten Petrus geschlossen und so starteten zuerst die Kinder und Walker*innen und eine halbe Stunde später auch das Läuferfeld zu den 2,4 km, 5 km und 10 km langen Strecken.

Die Zeiten der einzelnen Walker*innen und Läufer*innen waren noch nicht ganz auf dem Höhepunkt aber der veranstaltende Verein TV 1892 Dolgesheim und auch der „Wingertscup-Koordinator“ Peter Wunsch waren insgesamt zufrieden, was die Teilnehmerzahlen, aber auch die sportlichen Leistungen betraf.

Hier die Treppchen der durchgeführten Läufe:

Dir hat der Artikel gefallen und möchtest den "o-ha!"-Button drücken? Aber Du bist noch nicht angemeldet? Dann hier entlang!

Hier noch ein Foto der Kinder, kurz vor dem Start:

Logo